background
Travelling Britain

Willkommen in Irland


Die grüne Insel, das Juwel im tosenden Atlantik, der westlichste Fleck Europas - das alles und mehr verspricht Irland seinen Besuchern. Und bis jetzt wurde noch niemand von den wild-romantischen Landschaften, den atemberaubenden Naturschauspielen oder der berühmten Gastfreundschaft der Iren enttäuscht.
Wie in jedem Land sollte man sich an die Sitten und Gepflogenheiten und vor allem an die Gesetze des Urlaubszieles halten um den schönsten Urlaub seinen Lebens ohne Schwierigkeiten zu erleben.

Verkehr

Führerschein

Anerkannt werden die nationalen Führerscheine aus EU-Ländern sowie internationale Führerscheine.

Linksverkehr/ Verkehrsregeln

In Irland herrscht Linksverkehr, das heißt, Sie fahren auf der linken Straßenseite und überholen rechts.
Im Kreisverkehr (roundabout) gilt immer rechts vor links. Durchfahren Sie den Kreisverkehr im Uhrzeigersinn und blinken Sie links, wenn Sie sich der Ausfahrt nähern, über welche Sie den Kreisverkehr verlassen möchten. An Zebrastreifen herrscht Haltepflicht falls ein Fußgänger sich zum Überqueren anschickt. Beim Spurenwechsel, Abbiegen und Überholen sollte man unbedingt blinken. Wer mit dem eigenen Wagen anreist, stößt bei den irischen Autofahrern in der Regel auf viel Verständnis für Ausländer. „Einfädeln lassen“ gehört zum guten Ton. Verkehrsrowdies sind eher die Seltenheit.

Tempolimit für PKW und Motorrad:
Innerorts 48 km/h
Außerorts 80/88 km/h
Autobahnen und Schnellstraßen 120 km/h

Scheinwerfer
Reisende, die mit Ihrem eigenen Wagen nach Irland fahren sollten sicherstellen, dass ihre Scheinwerfer für Linksverkehr eingestellt sind. Bei Scheinwerfern mit asymmetrischem Licht muss der entsprechende Sektor abgeklebt oder umgestellt werden.

Alkohol
In Irland liegt die Alkoholgrenze bei 0,5 Promille. Trunkenheit am Steuer wird streng mit Führerscheinentzug und hohen Geldstrafen geahndet.

Fußgänger
Auch Fußgänger müssen sich auf den Linksverkehr einstellen – schauen Sie also beim Überqueren einer Straße zuerst nach rechts!

Fahren mit dem Navigationsgerät

Zu jeder Adresse gibt es in Irland eine meist 6-stellige Zahlen/Buchstabenkombination z.B. X91 D439. Dieser Postcode ist mit einer Hausnummer vergleichbar, so exakt führt er Sie zu Ihrem Ziel. Viele Straßen, besonders in den abgeschiedenen Gegenden in Schottland und Wales, haben keine Namen oder die Häuser haben keine Hausnummern. Wenn Sie den Postcode in Ihr Navigationsgerät eingeben, wird es Sie sehr genau zu der richtigen Adresse führen.

Allgemeine Informationen

Sprache

Die beiden Hauptsprachen sind Englisch und Irisch - viele Straßenschilder In Irland sind zweisprachig. Englisch wird von jedem verstanden, während das zu den gälischen Sprachen zählende Irisch überwiegend in den Regionen des Westens und Südwestens und in den Küstenregionen des Nordwestens gesprochen wird. Machen Sie eine Tour entlang des Wild Atlantic Ways und übernachten Sie in einer der zahlreichen B&Bs, in denen irisch gesprochen wird. Sie werden nicht nur hier auf viele gastfreundliche Menschen treffen.

Strom

Die elektrische Spannung in Irland beträgt 22 Volt, in Nordirland 240 Volt. Für elektrische Geräte wird ein Steckeradapter benötigt.

Gastfreundschaft

"Céad Míle Fáilte - Hunderttausend-fach Willkommen" ist das Motto in Irland. Und wer schon einmal die herzliche Gastfreundschaft in einem irischen B&B kennengelernt oder sich im Pub mit Einheimischen unterhalten hat, wird bestätigen können, dass die große Gesprächsbereitschaft den Iren den Beinamen "story-teller" völlig zurecht eingebracht hat.

Wenn Sie in einem B&B übernachten beachten Sie bitte, dass Ihre Gastegeber Sie normalerweise zwischen 16.00 und 18.00 Uhr erwarten. Frühere oder spätere Ankunftszeiten können invividuell vereinbart werden, müssen jedoch auf jeden Fall mitgeteilt werden. Ihr travelling Britain Team ist Ihnen gerne behilflich.

Anreise nach Irland

Reist man mit dem eigenen Auto nach Irland gibt es mehrere Varianten die Insel per Fähre zu erreichen. Der direkte Weg führt vom französischen Cherbourg nach Rosslare oder Dublin. Andere Optionen sind die Überfahrt nach Großbritannien und eine weitere Überfahrt von verschiedenen Häfen nach Dublin oder Belfast. Nähre Informationen zu den Fahrzeiten und den Preisen für diese Fährpassagen finden Sie unter der Rubrik „Fähren“ auf dieser Webseite oder fragen Sie direkt das travelling Britain Team.

Wer lieber eine Flugreise machen möchte kann mit Direktflügen nach Dublin und vielen Gabelflügen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz die Insel erreichen. Die Flugpläne unterliegen ständigen Änderungen. Bitte lassen Sie sich vom travelling Britain Team beraten.

Einreise nach Irland

Deutsche, Österreicher und Schweizer können mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass nach Irland einreisen. Kinder bis zum 16. Lebensjahr benötigen einen Kinderausweis mit Lichtbild oder einen Kinderreisepass.

Hunde (auch Führ- und Hörhunde) können zu den Bedingungen des irischen Pet Travel Scheme (PETS) aus Deutschland nach Irland eingeführt werden und müssen mit einem Mikrochip versehen sein. Ihr Tierarzt hat alle notwendigen Informationen. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Webseite des Tourismboard von Irland.
Wir empfehlen dringend, sich genau an die Bestimmungen zu halten da Ihnen sonst schon vor der Einreise nach Irland (am Fähr- oder Flughafen) der Antritt Ihrer Reise mit Ihrem Hund verwehrt werden kann. Gerne ist das travelling Britain Team bei der Buchung der passenden Fähren und Unterkünften behilflich.

Zeitverschiebung

In Irland gilt die Greenwich Mean Time (GMT), das heißt -1 Stunde zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ). Dies gilt sowohl in der Sommer- als auch in der Winterzeit.

Essen & Trinken

Vielfältige Küche

Viele Irlandreisende und jene die es werden wollen verbinden mit Irland vor allem rollende, grüne Hügel und einmalige Küstenlandschaften. Aber auch die Küchen und Brauereien der Iren müssen sich nicht hinter der einzigartigen Natur verstecken.

Fangfrische Fische, Austern, Muscheln und allerlei andere Meeresfrüchte werden an allen Küsten und natürlich auch im Irland angepriesen. Kosten Sie die typischen Spezialitäten der jeweiligen Region und erleben Sie welch eine Vielfalt das Meer um Irland herum anzubieten hat. Probieren Sie z.B. den berühmten Seafood Chowder oder den köstlichen Smoked Salmon.

Erlesene Steaks und Filets, aber auch deftige Eintöpfe aus Lamm und Rind sind ebenso typisch für die Insel. Ob kulinarischer Hochgenuss oder eine gute, deftige Küche zum Aufwärmen nach einem verregneten Tag, auch hier gibt es die verschiedensten Interpretationen und traditionelle Gerichte. Wie wäre es z.B. mit dem traditionellen Irish Stew?

Aber auch Käse, Schokolade oder Irish Scones müssen probiert werden um den einzigartigen Geschmack Irlands zu kosten.

Trinkgeld

In Restaurants steht das Trinkgeld häufig mit auf der Rechnung (Service Charge). Wo dieses nicht der Fall ist, und auch bei Taxifahrern, wird in der Regel ein 10% Trinkgeld erwartet.
Auch Zimmermädchen und Gepäckträger in den Hotels freuen sich über ein Trinkgeld.

Flüssiges Gold

Ob mit einer Führung durch die zahlreichen Distillen oder abends im Pub - das irische Bier schmeckt immer. Ob Sie nun Fan des schwarzen Guinness sind oder lieber ein rotes Kilkenny vorziehen, einer der vielen Zapfhähne in den urigen Pubs wird Ihren Geschmack treffen.

Ebenso verhält es sich mit dem irischen Whiskey. Für jedermann ist etwas dabei - Geschmäcker sind schließlich verschieden. Kosten und erlben Sie die Vielfalt der Insel, die sich auch in den Whiskeys wieder findet - bestimmt schmecken Sie den Unterschied zwischen einem Kilbegann und einem Tullamore.

Sport und Freizeit

Aktivitäten

Wie für eine Insel typisch wird jede Art von Wassersport betrieben. Einige der besten Surfspots Europas, sowie ruhigere Strandabschnitte laden ein den Tag am Meer zu verbringen.

Für alle die es lieber trockenen Fußes durch die Lande zieht, gibt es zahlreiche wunderschöne Wander- oder Trekkingrouten. Auch für Mountainbiker ist von gemütlich bis actiongeladen alles dabei.

So vielseitig wie die Insel ...

... ist auch das Freizeitangebot in Irland.

Besichtigen Sie die großartigen Naturschauspiele des Landes. Ob bei einer Auto- oder Busrundfahrt, zu Fuß oder mit vierbeinigen Begleitern, motorisiert oder mit muskelkraft vom Wasser aus, jeder Blickwinkel eröffnet eigene atemberaubende Ausblicke und zeigt Ihnen immer wieder neue Besonderheiten.
Lassen Sie sich auf keinen Fall die bekannten Touristenziele wie z.B. die Cliffs of Moher, den Ring of Kerry oder die Glens of Antrim entgehen, doch suchen Sie auch nach den kleinen, nicht so gut bekannten Schätzen der Insel. Gerne gibt Ihnen das travelling Britain Team Tipss und Vorschläge, die ganz Ihre Interessen treffen oder wir zeigen Ihnen allgemeine Möglichkeiten auf, die Ihnen gefallen könnten.
Neben einzigartiger Natur hat die Insel auch einen sehr bewegten historischen Hintergrund. Hunderte Schlösser, Wehr- und Grabanlagen zeugen von den unterschiedlichsten Bewohner und deren Lebensart. Erleben Sie Geschichte hautnah und lassen Sie sich mitreissen in die Vergangenheit der Insel.
Natürlich kommt auch der Spaß nicht zu kurz. Wilde Abenteuer für Groß und Klein wie z.B. Rafting odr Ziplining oder spannende und lehrreiche Austellungen wie in den zahlreichen Museen oder Folk Parks- für jedermann ist etwas dabei.

Sport

Auch wenn die Iren bei den letzten Meisterschaften immer öfter auftrumpfen konnten - Fußball gehört nicht zu den Top-Sportarten auf der Insel. Vielmehr schlägt das irische Herz für Rugby. Der Höhepunkt jedes Fanlebens ist ein Spiel im Croke Park in Dublin gegen die Erzrivalen aus Wales oder Frankreich.

Besonders stolz sind die Iren auf Ihre traditionellen gaelischen Sportarten, die außerhalb der Landesgrenzen meist völlig unbekannt sind. So wird zum Beispiel mit großer Leidenschaft, auch auf den kleinen vorgelagerten Inseln Gaelic Foottball gespielt - eine Kombination aus Rugby und Fußball. Weiterhin sehr beliebt ist das keltische Schlagballspiel Curling bzw. Camogie. Jedem Interessierten werden die Sportarten gerne gezeigt und erklärt, mitmachen ist natürlich auch gerne gesehen.

Nicht nur für Mädchen und Ihre Ponies ist Irland ein absolut perfekter Lebensfleck - auch die größeren Vierbeiner haben eine lange, erfolgreiche und spannende Geschichte auf der Insel. Der Pferderennsport ist in Irland eine beliebte Beschäftigung und ein einkommensstarker Wirtschaftsbereich. Großartige Zuchten wuchsen auf den grünen Wiesen der Insel auf und ihre Nachkommen begeistern noch heute die Zuschauer in den wunderschön gepflegten Stadien oder den herrschaftlichen Gestüten.

Finanzen

Geld

Die irische Währung ist der Euro (€). In Nordirland hingegen zählt das britische Pfund (GBP/ £). Mit den gängigen Kreditkarten können Sie ohne Probleme Geld abheben. Bitte beachten Sie hierbei die Bedingungen Ihrer Bank bzgl. Gebühren im Ausland.
Ihre Öffnungszeiten bestimmen die Banken selbstständig, die meisten sind jedoch werktags von 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet. An Feiertagen sind Banken generell geschlossen. Bankautomaten befinden sich zumeist in einem Vorraum oder vor der Bank und sind 24 Stunden zugänglich.

Kreditkarten sind in Irland sehr gebräuchlich, am gängigsten sind Visa-, Diners oder MasterCard, American Express wird nicht überall akzeptiert.

Wetter

Klima und Reisezeit

Irland kann durch seine Lage am Golfstrom und das damit verbundene milde Klima prinzipiell ganzjährig bereist werden. Schnee und Eis sind im Winter praktisch unbekannt. Als Sommermonate gelten Mai bis September, wobei April der Monat mit dem geringsten Niederschlag ist.
Heinrich Böll schrieb in seinem "Irischen Tagebuch", den Regen schlechtes Wetter zu nennen, sei unangemessen. Tatsächlich gehört auch der "soft rain", dieser Land- und Nieselregen, zu Irland. Meist dauert er aber nicht lange an und die Sonne kommt schnell wieder hervor - der Vorteil einer Insel. Der Golfstrom macht sich vor allem im Süden der Insel bemerkbar – hier gedeihen sogar Palmen, Rhododendren und Fuchsien, die in einer Fülle an Gärten besichtigt werden können.
Die Durchschnittstemperatur liegt im Sommer zwischen 16°C und 20°C. Ein Muss in Ihrem Koffer sind zu der Jahreszeit immer ein Regenschirm und eine Sonnenbrille - auch Sonnencreme und ein Sonnenhut sind zu empfehlen, denn wenn die Sonne in Irland lacht, dann tut Sie das mit voller Stärke.

Gesundheit

Apotheken, Krankenhäuser etc.

Krankenhäuser gibt es in allen größeren Städten. Nur in sehr dünn besiedelten Gegenden kann die nächste Praxis etwas weiter entfernt sein. Unter 999 erreichen Sie jedoch immer Hilfe- ob Polizei, Feuerwehr oder den Rettungsdienst,.

Apotheken haben normalerweise Montag bis Samstag 09.00 - 18.00 Uhr geöffnet und befinden sich in allen größeren Orten. In den großen Städten kann man mit Glück auch eine Apotheke finden die bis spät in den Abend oder am Sonntagmorgen geöffnet hat. 24 Stunden Apotheken gibt es in Irland keine. Wenn Sie nachts oder sonntags keine Apotheke finden, begeben Sie sich bitte ins Krankenhaus.

Hygienestandards sind in Irland sehr hoch und auch das Trinkwasser ist sehr gut.

Rauchen

In Irland herrschen strenge Rauchgesetze. In sämtlichen geschlossenen Räumen, auch Pubs/Bars und Restaurants sowie in Bahnhöfen und Zügen gilt absolutes Rausverbot. Nicht nur für normale Zigaretten, auch E-Zigaretten sind nicht erlaubt. Nebenbei kostet eine Schahtel Zigaretten auch gut und gerne das Doppelte als in der Heimat.

Katalogbestellung


Bestellen Sie
unseren aktuellen
Katalog...


Jetzt anfordern
Kontakt
Öffnungszeiten

Mo - Fr: 09:00 - 18:00 Uhr

Service:

Fon: +49 (0) 52 31-57 00 76

Kontaktformular