• SEIT 30 JAHREN - GROSSBRITANNIEN UND IRLAND REISE EXPERTE
  • 100.000 ZUFRIEDENE KUNDEN
  • ÜBER 500 Vertriebspartnern in DE / A / CH

Motorradreise | Der Südwesten Irlands mit Cork & Kerry

Erkunden Sie auf zwei Rädern die wunderschönen Strecken im Südwesten Irlands

Dublin - Cork - Bantry - Killarney - Listowel - Dublin

ab 766,00 € 8 Tage DZ  p.P.
Highlights dieser Tour:
  • Ring of Beara
  • Ring of Kerry
  • Dingle Halbinsel
Leistungen:
  • 1 Übernachtungen bei Bantry
  • 1 Übernachtung bei Cork
  • 2 Übernachtungen bei Killarney
  • 1 Übernachtung bei Trallee
  • 2 Übernachtung bei Dublin
  • 7 x irisches Frühstück
  • Fährüberfahrten inkl. Verpflegung
  • Individuelle Reise-App für Ihr Smartphone inkl. Routenplänen und Reiseplan
  • Sicherungsschein

Wunderschöne Küstenstraßen, kurvenreiche Bergpässe, eine Vielzahl an Attraktionen und Sehenswürdigkeiten und die Gastfreundschaft der Iren werden Sie auf dieser Motorradtour durch den Südwesten Irlands begeistern.

1. Tag | Anreise

Ihre erste Fahrt führt Sie noch auf dem Festland zum Fährhafen von Rotterdam. Die modernen Schiffe der P&O Ferries bringen Sie ganz entspannt nach England. Die Schiffe legen gegen 20.30 Uhr / 21.00 Uhr an der niederländischen Küste ab, am nächsten Morgen erreichen Sie Kingston Upon Hull. Bevor Sie es sich in Ihrer kleinen Kabine gemütlich machen, genießen Sie ein Abendessen in Buffetform und gönnen sich vielleicht noch das ein oder andere Getränk während die Sonne über dem Meer untergeht.

2. Tag | Weiterfahr nach Irland

Am nächsten Morgen steigen Sie nach einem reichhaltigen Frühstück wieder in den Sattel und fahren Ihrem eigentlichen Ziel entgegen. Am Vormittag erreichen Sie Holyhead und gehen an Bord der Fähre nach Dublin - nur noch eine kurze Überfahrt trennt Sie von der grünen Insel.

In der Hauptstadt angekommen bleibt Ihnen noch ein wenig Zeit entweder die Stadt unsicher zu machen oder die nähere Umgebung zu erkunden. Die Halbinsel Howth ist zwar nicht weit entfernt vom Trubel der Stadt aber wirkt doch abgeschieden. Übernachtung und Frühstück bei Dublin. 350km

3. Tag | Dublin - Cork

Auf die Bikes, fertig, los - heute beginnt Ihr Irland Abenteuer. Sie verlassen Dublin in Richtung Süden und finden sich bald im Garten Irlands wieder. Zwischen den Wicklow Mountains und der irischen See warten atemberaubende Ausblicke und die ein oder andere Sehenswürdigkeit darauf entdeckt zu werden. Die bekannteste ist vermutlich die alte Klosterstätte Glendalough. Verteten Sie sich ein wenig die Beine zwischen den Ruinen, die auch heute noch eine mystische Aura umgibt. Im County Wexford geht es immer weiter an der Küste entlang - wer Interesse an der Siedlungsgeschichte Irlands hat kann im Irish National Hertiage Park eine Pause einlegen und sich im Freilichtmuseum von der Steinzeit bis zur Normannenherrschaft treiben lassen. Bevor Sie Waterford erreichen führt ein kleiner Umweg Sie auf die Halbinsel Hook Head. An der Spitze der Halbinsel steht der Hook Point Leuchtturm. Er gilt als einer der ältesten Leuchttürme Europas und wurde schon im 13. Jahrhundert von Mönchen betrieben. Heute kann man ihn besuchen und die wunderschönen Ausblicke auf die Küste und Waterford Harbour geniessen. Von Waterford aus führt der weitere Weg Sie nach Tramore, das sich in den letzten Jahren als kleines Surfparadies entwickelt hat. Einen besonders schönen Strand finden Sie am Bunmahon Beach. Neben dem weißen Sand und wunderschönen Blicken über die Küste und das Meer befinden Sie sich auch im Herzen der Copper Coast. Der UNESCO Global Geopark zeigt den Besuchern die geografischen Besonderheiten des ehemaligen Kupferabbaugebiets. Über Dungarven und Youghal, beides kleine Städte mit malersichen Häfen und besonderen Sehenswürdigkeiten wie z.B. dem Youghal Clock Tower Gate und dem schönen Küstenörtchen Ardmore erreichen Sie später Midleton. Der Name ist allen Whiskeyliebhabern ein Begriff, befindet sich doch hier die berühmte Jameson Distillerie. Einen letzten Stopp legen Sie in Cobh ein. Hinter dem bezaubernden Ort verbirgt sich eine dramatische Geschichte - mehr als 2,5 Millionen Iren verließen von hier aus ihre Heimat um Hunger und Armut zu entfliehen. Auch die Geschichte der Titanic ist eng mit dem Städtchen verbunden - hielt sie doch hier ein letzten Mal bevor ihre Reise später auf so traurige Weise endete. Wenig später erreichen Sie Cork mit seinem bunten Treiben und vielen kuriosen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. dem Cork Butter Museum. Übernachtung und Frühstück bei Cork. 310 km

4. Tag | Cork - Bantry

Heute starten Sie in Richtung Kerry - Kinsale, nur unweit südlich von Cork, ist so etwas wie der inoffizielle Start des WildAtlanticWay der sich mit vielen Attraktionen und atemberaubenden Küstenabschnitten bis in den Norden der Insel zieht. Besonders die keltische Geschichte und einsame Küstenabschnitte prägen das Bild. Einen ersten Fotostopp sollten Sie am The Beacon einlegen. Eine ungewöhnliche Form des Wahrzeichens von Westcork erinnert durch seine Form an eine Rakete. Weiter geht die Fahrt bis ans südwestliche Ende von Irland - zu Mizen Head. Um die Spitze der Klippen zu erreichen, stellen Sie die Bikes am Besucherzentrum ab und laufen über die schmale Brücke zu den steil abfallenden Klippen. Mit etwas Glück erhaschen Sie ein paar Blicke auf die Seehunde oder größere Meeresbewohner, die gerne hier vorbeiziehen. Einen kleinen Umweg bietet die Tour rund um die Sheep's Head Halbinsel. Ihr heutiges Ziel liegt an der wunderschönen Bantry Bay. Früher war Bantry das Wirtschaftszentrum der Gegend und die Menschen lebten vor allem vo Tourismus und der Fischerei. Heute ist die Bucht vor allem für Ihre touristischen Ziele bekannt - allen voran das Bantry House & Gardens, mit wunderschönen Blicken über die Bucht. Die Familie wohnt noch immer im Anwesen und freut sich Ihren Besuchern die Familiengeschichte näher zu bringen. Außerdem können Besucher mit einer kleinen Fähre zu Garnish Island übersetzem. Auf der Insel herrscht schon fast ein tropisches Klima, was die Attraktion bei Gartenliebhabern besonders beliebt macht. Übernachtung und Frühstück bei Bantry. 245 km

5. Tag | Bantry - Killarney

Heute wartet der Ring of Beara auf Sie. Der direkte Weg würde gleich hinter der Bantry Way abbiegen, um aber die herrlichen Kurven des Caha Pass nicht zu verpassen, empfehlen wir erst die Abzweigung kurz vor Kenmare zu nehmen. Gegen den Uhrzeigersinn bis nach Lauragh und schön liegt eine der schönsten Bergstrecken der Gegend vor Ihnen - der Healy Pass. Er zieht sich einmal von Nord nach Süd durch die Halbinsel und bietet atemberaubende Blicke auf die Macgillycuddy Reeks, über die Beara Halbinsel und natürlich die Küsten und Klippen der Kenmare und Bantry Bay. Entlang der Küste und vorbei an Castletownbere, mit dem zweitgrößten Naturhafen der Welt, erreichen Sie ganz an der Spitze der Halbinsel Garnish Point. Von hier erblicken Sie Dursey Island, die mit einer Drahtseilbahn mit dem Festland verbunden ist. Neben der Beförderung von Touristen dient die Seilbahn vor allem dem Transport von Einheimischen, Waren und Tieren - dies macht auch die Gewischtsbeschränkung von 6 Personen oder 6 Schafen deutlich. Zurück auf dem Ring geht es weiter Richtung Eyeries, einer kunterbunten kleinen Stadt, in der keine zwei Häuser die gleiche Farbe tragen. Den Ende des Rings beschließt Kenmare. Eine kleine bunte Statd direkt an der Bay. Bunte Häuser, gute Restaurants und eine Vielzahl alten Pubs locken die Besucher. Ihre Fahrt geht noch ein wenig weiter, durch den Killarney Nationalpark erreichen Sie gegen Abend Killarney - die touristische Hauptstatd des Südwestens. Die Seen, der National Park und Attraktionen wie das Muckross Anwesen sowie der Zugang zu mehreren Ringstraßen machen Killarnes zum perfekten Ausgangsort die Gegend zu erkunden. Übernachtung und Frühstück bei Killarney. 218 km

6. Tag | Ring of Kerry

Ein Muss jeder Tour in Kerry ist natürlich der berühmte Ring of Kerry. Da die Strecke eine der beliebtesten Rundtrecken der Welt gehört, kann es recht voll werden. Am besten Sie halten sich zu Beginn in nordwestlicher Richtung. Über Killorglin erreichen Sie eine kleine Straße nach Glencar und biegen kurz darauf zum Ballaghbeama Gap ab. Dieser überquert einige der höchsten Gipfel Irlands während er sich durch das zentrale Gebrige der Halbinsel zieht. Weiter geht es im Uhrzeugersinn den Ring entlang und vorbei an traumhaften Aussichten auf das Meer. Charlie Chaplin Fans machen einen kurzen Stopp in Waterville. Eine Statue erinnert an die vielen Sommer, die er hier mit seiner Familie verbrachte. Von der Spitze des Rings haben Sie herrliche Ausblicke auf die Skellig Islands, die nicht erst seit Star Wars ein beliebtes Ausflugsziel sind. Eine Brücke bringt Sie zu Valencia Island. Viele kleine touristische Attraktionen, wie zum Beispiel die Spuren eines Tetrapod, die mehr als 350 Millionen Jahre alt sind, machen die Insel zu einem Touristenmagnet. Zurück geht es mit der Fähre auf den eigentlichen Ring und später auf den Ballaghisheen Pass, der wieder in die zentrale Bergergion der Halbinsel führt. Tolle Ausblicke und vor allem kaum Verkehr machen diesen Umweg lohnenswert bevor es wieder über den schon bekanntesn Ballaghbeama Gap geht. Noch einsamer geht es im atemberaubenden Gap of Dunloe weiter, der mit grandiosen Landschaften und kurvenreichen Abschnitten als eine der schönsten Strecken der Gegenden gilt. Übernachtung und Frühstück bei Killarney. 245 km

7. Tag | Dingle Halbinsel - Tralee

Die letzte Tour im Südwesten Irlands führt Sie heute über die wunderschöne Dingle Halbinsel. Vorbei an Castlemaine oder Camp durchqueren Sie wunderschöne Landschaften, die gespickt sind mit kleinen und großen Sehenswürdigkeiten, die vor allem die Geschichte Irlands erzählen, Vor allem Denkmäler aus der vor- und frühchristlichen Zeit lassen sich in großer Anzahl finden. Dingle, der Namensgeber der Halbinsel, ist eine kleine, sehr schöne Hafenstadt mit allerlei zu bieten. Vor allem der Delfin Fungi, der seit Jahren in der Bucht heimisch istz zieht die Besucher an. Aber auch urige Pubs, sehr gute Restaurants und jede Menge Shoppingmöglichkeiten hat die Stadt zu bieten. Für Whiskey- und Ginliebhaber bietet sich ein Stopp bei der Dingle Distillerie. Anschließend entdecken Sie die rund 30km Panoramastraße um Slea Head - einer der schönsten Abschnitte de WildAtlanticWay. Eine weitere sehr attraktive Strecke, vor allem für Motorradfahrer bietet der Conor Pass. Rund 440 Meter führt der Übergang in den Norden der Halbinsel und bietet spektakuläre Blicke auf Mount Brandon und die Brandon Bay. In Tralee endet Ihr heutiger Trip und bestimmt ist einer der über 80 Pubs auch ganz nach Ihrem Geschmack. Übernachtung und Frühstück bei Tralee. 170 km

8. Tag | Tralee - Dublin

Heute Morgen geht es zurück nach Dublin. Mitten hindurch durch die grüne Insel legen Sie heute wieder einiges an Strecke zurück. Relativ mittig bietet sich ein Stopp beim imposanten Rock of Cashel an. Schon von weitem sieht man die Ruinen der geschichtsträchtigen Burg über dem Tal emporragen. Viele Mythen und Legenden ranken sich um die Königsburg, die später als Zentrum der Christianisierung und der irischen Unabhängigkeit bekannt wurde. Namen wie St. Patrick, King Aenghus oder Brian Boru werden mit der majestästischen Anlage in Verbindung gebracht - vor allem das 2m hohe St. Patricks Kreuz aus dem 12. Jahrhundert ist sehr beeindruckend. An Portlaoise, Kildare und Newbridge vorbei erreichen Sie schließlich wieder das bunte Treiben der Hauptstadt. Stoßen Sie mit einem letzten Pint, vielleicht sogar einem Guinness Ihre unvergessliche Irlandreise ab. 311 km

9. Tag | Rückfahrt nach Hull

Am frühen Morgen setzt die Fähre mit Ihnen wieder in Richtung Wales über. Mit einem kleinen Schlenker durch den Peak District und seine herrliche Natur lässt sich die Strecke nach Hull ein wenig abwechslungsreicher gestalten. Nachdem Sie erneut an Bord der P&O Fähre angekommen sind können Sie auf eine großartige Tour zurückblicken und bei der entspannten Überfahrt schon einmal in Erinnerungen schwelgen. 390 km

Leistungen

  • 1 Übernachtungen bei Bantry
  • 1 Übernachtung bei Cork
  • 2 Übernachtungen bei Killarney
  • 1 Übernachtung bei Trallee
  • 2 Übernachtung bei Dublin
  • 7 x irisches Frühstück
  • Fährüberfahrten inkl. Verpflegung
  • Individuelle Reise-App für Ihr Smartphone inkl. Routenplänen und Reiseplan
  • Sicherungsschein

Praktische Informationen

Mit der Buchung Ihrer Motorrad-Reise erhalten Sie unser

travelling Britain Motorrad-Komfort Paket, inklusive:

  • Sicherungsschein der HanseMerkur
  • Kleiner Reiseführer
  • Individuelle Reise-App für Ihr Smartphone inkl. aller Reiseunterlagen sowie ausführlicher, individueller Routenplan zur Reise
  • 24/7 Notfallhandynummer

Anreise-Informationen:

Fährüberfahrten mit NSF / P&O Ferries:

Rotterdam - Hull - Rotterdam

  • 2-Bett-Innenkabine
  • Frühstücks- und Abendbuffet
  • Treibstoffzuschläge

Fähreüberfahrten mit Irish Ferries/ Stena Line:

Holyhead - Dublin - Holyhead

B&B Gästehaus

Freundliche, landestypische B&B Gästehäuser. Alle Zimmer mit eigenem Bad oder Dusche/WC und inklusive Frühstück.