• SEIT 30 JAHREN - GROSSBRITANNIEN UND IRLAND REISE EXPERTE
  • 100.000 ZUFRIEDENE KUNDEN
  • ÜBER 500 Vertriebspartnern in DE / A / CH

Norfolk Broads Nationalpark

Eine wunderbare Wasserlandschaft aus Seen, Flüssen und Sümpfen

  • Central England

Die Broads sind das größte geschützte Feuchtgebiet in Großbritannien. Seine seichten Seen entstanden im Mittelalter, als hier Torf gestochen wurde, der als Brennmaterial diente. Auch noch Jahrhunderte später glaubte man, dass die Broads auf natürliche Weise entstanden waren, bis man in den frühen 1950er Jahren ihre wahre Entstehungsgeschichte wiederentdeckte. Die Broads sind ein Paradies für Flora und Fauna. Obwohl seine Fläche nur 0,1% der Gesamtfläche Großbritanniens ausmacht, sind in dem Gebiet mehr als ein Viertel der seltensten Tier- und Pflanzenarten des Landes beheimatet. Insgesamt können in den Broads 200km der Wasserstrecken noch heute befahren werden. Bereits im 19. Jahrhundert etablierten sich die Broads zu einem beliebten Ausflugsziel, in dem man kleine Boote mieten konnte, um diese einzigartige Naturlandschaft zu entdecken. Bis heute ist der Nationalpark eines der beliebtesten Binnengewässer Europas. Mehr als 2.000 Charterboote und 11.000 Privatboote sind hier zugelassen. Typisch für die Broads sind ehemalige Frachtschiffe, die Norfolk Wherry. Neben Ausfahrten auf der faszinierenden Wasserlandschaft per Kanu, Mietboot oder einem traditionellen Segelboot können die Norfork Broads und ihre versteckten Dörfer auch über Wander- und Fahrradwege entdeckt werden.

Charakteristisch für die Norfolk Broads sind die unverkennbaren Windmühlen, die überall aus der Landschaft ragen. Mit ihnen wurde einst das Land trockengelegt. Viele wurden liebevoll restauriert und erstrahlen heute wieder in Ihrer früheren Pracht.

Reise Highlights & Sehenswürdigkeiten