• SEIT 30 JAHREN - GROSSBRITANNIEN UND IRLAND REISE EXPERTE
  • 100.000 ZUFRIEDENE KUNDEN
  • ÜBER 500 Vertriebspartnern in DE / A / CH

Wanderreise Südlicher Pennine Way individuell

Individuelle Wanderreise inkl. Gepäcktransfer auf dem ältesten Wanderweg Englands

Route: Edale - Torside - Standedge - Hebden Bridge - Ickornshaw - Malham - Horton

ab 1.540,00 € 8 Tage DZ  p.P.
Highlights
  • Vom Peak District bis in die Yorkshire Dales
  • Kalksteinklippen & das beeindruckende Brontë-Land
  • wilde und einsame Moorlandschaften
  • Prähistorische Monumente
  • Gepäcktransport während der Reise
Leistungen
  • Übernachtungen inkl. Frühstück in freundlichen, landestypischen Hotels, Gäste- und Farmhäusern auf der Strecke
  • Gepäcktransport während der Tour
  • Umfangreiches Informations- und Kartenmaterial (englisch)
  • Informationen zu den Transfers vor Ort
  • Notfall-Service während der Reise
  • Sicherungsschein

Der Pennine Way ist der älteste und vielleicht bekannteste nationale Wanderweg Großbritanniens. Er erstreckt sich über 265 Meilen entlang des Rückgrat Englands und in die schottischen Borders sowie durch drei Nationalparks. Ein riesiges Gebiet von außergewöhnlicher natürlicher Schönheit, welches Sie durch einige der schönsten Landschaften des Landes und entlang prähistorischer Monumente, römischer Festungen und mittelalterlichen Saumpfaden führt.

Vielleicht sind Sie ein erfahrener Langstreckenwanderer, der sich ein lang gehegtes Ziel erfüllen möchte, oder vielleicht ein Naturliebhaber, der die sich ständig verändernde, ungezähmte Schönheit der Landschaft erleben möchte? Was auch immer der Grund sein mag, der südliche Pennine Way, welcher vom Peak District bis hinauf in die Yorkshire Dales fühlt, verspricht einen unvergesslichen Wanderurlaub.

Wandern Sie in Ihrem eigenen Tempo und kehren Sie abends in die vorgebuchten, landestypischen B&Bs und kleinen Hotels ein, wo Ihre freundlichen Gastgeber Sie bereits erwarten. Damit Sie sich während der Wanderung nicht um Ihr Gepäck kümmern müssen, ist für einen Gepäcktransport gesorgt.

Bei der unten beschriebenen 8-tägigen Variante inkl. 7 Übernachtungen und 6 Wandertagen wird pro Tag eine durchschnittliche Strecke von ca. 26 km zurückgelegt.

Übernachtungsorte: Edale - Glossop - Delph - Hebden Bridge - Skipton - Malham - Horton in Ribblesdale

Alternative Reisedauern:

9 Tage / 8 Übernachtungen / 7 Wandertage - durchschnittliche Entfernung pro Tag: 23 km

Übernachtungsorte: Edale - Glossop - Delph - Hebden Bridge - Haworth - Gargrave - Malham - Horton in Ribblesdale

10 Tage / 9 Übernachtungen / 8 Wandertage - durchschnittliche Entfernung pro Tag: 19 km

Übernachtungsorte: Edale - Glossop - Delph - Hebden Bridge - Haworth - Skipton - Gargrave - Malham - Horton in Ribblesdale

Bitte wählen Sie die gewünschte Reisedauer aus, um den korrekten Preis dargestellt zu bekommen.

1. Tag | Individuelle Anreise

Individuelle Anreise nach Edale. Unternehmen Sie, je nach Ankunftsart, -zeit und -ort in England, einen kleinen Spaziergang durch den Ort, welcher mit dem Preis "Best Place to Live" mehrfach ausgezeichnet wurde. Nach dem Check-In in Ihrer Unterkunft empfehlen wir Ihnen den Besuch eines der Cafe`s oder Pubs im Ort.

2. Tag | Edale - Torside (24km)

Nach dem Frühstück beginnen Sie Ihre heutige Etappe nach Torside. Nach dem Verlassen von Edale führt der Weg bald zu der bezaubernden Brücke am Fuße der Jakobsleiter und zum ersten steilen Anstieg des Pennine Way, zu den hoch aufragenden Edale Rocks. Hier beginnt die klassische Randwanderung um Kinder Scout, die an den beeindruckenden Schotterfelsen vorbeiführt, wonach Sie den legendären Kinder Downfall erreichen. Mit etwas Glück bietet sich Ihnen ein tolles Naturschauspiel: Wenn der Wind das Tal hinauf auf das Plateau pfeift, wird der Wasserfall nach oben geblasen. Am Snake Pass überquert der Weg die A57 und es beginnt ein langer und stetiger Aufstieg nach Bleaklow, der sich zwischen Torfwänden hindurchschlängelt und gelegentlich in ein herrliches Baumwollgrasfeld mündet. Der Bleaklow Head ist mit einem beeindruckenden Steinhaufen geschmückt und ein Pfahl markiert den nominellen Gipfel. Ein steinerner Wegweiser zeigt den Weg von Bleaklow zum überwiegend bergab führenden Pfad nach Clough Edge und weiter nach Torside an der B6105. In Torside angekommen erhalten Sie einen Transfer nach Glossop, Ihrem nächsten Übernachtungsort.

3. Tag | Torside - Standedge (21km)

Nach Ihrem Transfer zurück nach Torside, erwartet Sie heute eine Kombination aus abgelegenen Moorgebieten und weitschweifenden Ausblicken. Eine Fülle von Hügeln dominieren diesen Abschnitt des Pennine Way. Der Weg führt Sie durch die Landschaft, entlang des fließenden Crowden Great Brook, bevor Sie in Richtung Süden den Black Hill überqueren. Halten Sie Ausschau nach dem Turm des Emley Moor Mastes. Von hier aus bietet sich Ihnen ein herrlicher Blick auf die umliegenden Hügel und den Bach, der sich durch das Tal schlängelt. Ein schöner Moorweg führt Sie zu Ihrem Ziel nach Standedge. Von hier aus werden Sie zu Ihrer Unterkunft in Delph gebracht.

4. Tag | Standedge - Hebden Bridge (24km)

Nach dem Frühstück werden Sie zurück nach Standhedge gebracht, um mit der Wanderroute fortzufahren, wo sie gestern geendet hat. Sie beginnen mit einem leichten Aufstieg zum Gipfel des Standedge, der einige landschaftliche Höhepunkte bietet. Auf dem Oldham Way kreuzt sich der Weg zwischen Huddersfield und Oldham. Der luftige Weg über den White Hill wird zunächst von der A672 unterbrochen, dann von dem hoch aufragenden Bogen der 65 Fuß hohen Brücke über die M62 Trans Pennine Motorway, der wohl bemerkenswertesten aller Autobahnen des Landes. Zu verdanken ist diese dem ehemaligen Verkehrsminister Ernest Marples , der selbst ein begeisterter Wanderer war. Der Weg führt weiter durch die torfigen Weiten von Redmires und ist mit Platten belegt, die den Aufstieg zum Blackstone Edge erleichtern. Ein moderner Betonwegweiser steht in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem alten Aiggin Stone, der Reisenden schon seit über 600 Jahren den Weg weist. Die Straße, die Sie nach wenigen Metern erreichen, ist vermutlich noch älter und stammt möglicherweise aus der Römerzeit. Die Straße A58 markiert das Ende der Moorlandschaft. Ein breiter Schotterweg führt Sie nun an drei Stauseen vorbei, bevor der beeindruckende Steinmonolith Stoodley Pike über dem reizvollen Coldwell Hill in Sicht kommt. Von Stoodley Pike aus fällt der Weg stellenweise stetig ab und Sie gelangen vom offenen Moor durch Felder bis zum Callis Wood, bevor Sie in Hebden Bridge ankommen, Ihrem nächsten Übernachtungsort. Der Ort im viktorianischen Stil ist berühmt für seine Kunstwerkläden und Strassencafe`s, die sich an die steilen Hänge des Ortes schmiegen.

5. Tag | Hebden Bridge - Ickornshaw (27km)

Dieser Abschnitt des Pennine Way beginnt mit einem der härtesten Anstiege der gesamten Wanderung, einem kräftezehrenden Anstieg von 1.000 Fuß in den ersten zwei Meilen, wenn der Weg durch Mytholm ansteigt, vorbei an der charmant benannten Badger Fields Farm. Als Belohnung für die Anstrengungen erwartet Sie eine abwechslungsreiche Landschaft während Sie auf die offene Weite des Hepstonstall-Moors gelangen. Der Weg führt dann hinunter zu dem beliebten Ausflugsziel Graining Water. Auf den folgenden Kilometern passieren Sie die drei Stauseen von Walshaw Dean, bevor der Moorpfad auf die Withins Height zum alten Bauernhaus Top Withins führt, welches durch Emily Brontës Roman Wuthering Heights berühmt geworden ist. Weiter geht es um den Ponden-Stausee herum, bevor ein weiterer langer Anstieg auf und über das mit Heidekraut bewachsene Ickornshaw-Moor erfolgt und Sie durch Felder hinunter in das Dorf Ickornshaw gelangen. Heute übernachten Sie in Skipton. Ein Transfer bringt Sie dorthin.

6. Tag | Ickornshaw - Malham (29km)

Nach dem Frühstück werden Sie nach Ickornshaw zurückgebracht. Gleich zu Beginn des heutigen Abschnitts wird es anstrengend, da fast der gesamte Anstieg der heutigen Route auf den ersten vier Meilen zu bewältigen ist. Auf diesem Abschnitt ändert sich auch die Landschaft: Der dunkle Schotter und schwarze Torf des Peak District weicht dem hellgrauen Kalkstein und dem grünen Gras der Yorkshire Dales. Nach dem Verlassen von Ickornshaw führt der Weg einen kurzen, steilen Anstieg auf den Cowling Hill hinauf, gefolgt von einem zweiten Anstieg und hinüber nach Lothersdale mit seinem sehr markanten Schornstein. Nach dem Verlassen des Dorfes führt der Pennine Way durch Felder und beginnt den Aufstieg zum Elslack Moor und zum Höhepunkt dieses Abschnitts, dem Trigonometriepunkt am Pinhaw Beacon. Die Belohnung für den Aufstieg ist die herrliche 360° Aussicht. Bei klarer Sicht können Sie vielleicht bereits Pen-y-ghent ausmachen, über das Sie auf dem letzten Abschnitt Ihres Urlaubs wandern werden. Der Rest der heutigen Tour verläuft hauptsächlich auf niedriger Ebene durch Wiesen uns sich immer wieder abwechselnde Landschaften. Sie wandern durch Thornton-in-Craven bevor Sie nach einem leichten Abschnitt über den Langber Hill auf den Leeds-Liverpool-Kanal treffen, welcher Sie ein Stück des Weges begleitet. Weiter geht es durch üppig grüne Felder und über den bescheidenen Scaleber Hill in das malerische Dorf Gargrave, das von Wanderern des Pennine Way als das Tor zu den Dales angesehen wird. Nach dem Verlassen von Gargrave steigt der Weg stetig zum Eshton Moor an, bevor er wieder abfällt und den Fluss Aire ein zweites Mal überquert, nachdem er dies bereits in Gargrave getan hat. Weiter geht es entlang des Flusses bis zum touristischen Hotspot Malham, Ihrem nächsten Übernachtungsort, am Rande der Kalksteinlandschaft.

7. Tag | Malham - Horton in Ribblesdale (24km)

Das letzte Teilstück des südlichen Pennine Way beinhaltet zwei anspruchsvolle Anstiege und belohnt mit einigen der dramatischsten Landschaften dieser Route. Dazu zählt zweifelsohne das legendäre Kalkstein-Amphitheater von Malham Cove, sowie das dahinterliegende Trockental von Watlowes. Als Nächstes kommt Malham Tarn; es mutet schon etwas seltsam an, dass es in einem so porösen Kalksteingebiet ein so markantes Gewässer zu finden ist. Der Tarn ist ein Zufluchtsort für Wasservögel und bei Vogelbeobachtern außerordentlich beliebt. Nach Verlassen des Tarns führt der Weg zur Tennant Gill Farm, bevor der erste heutige, wirklich anspruchsvolle Anstieg auf den 900 Fuß hohen Fountain Fell beginnt. Wenn Sie die Wand auf dem Gipfel des Anstiegs erreichen, bietet sich Ihnen bereits ein erster Blick auf Ihr nächstes Ziel: Den zweiten Anstiege auf den Pen-y-ghent, einen der drei Zinnen von Yorkshire. Nach dem Verlassen von Fountains Fell geht es auf einem schönen Weg weiter, der einen herrlichen Blick auf das stufenförmige Profil von Pen-y-ghent bietet. Der Gedanke an den Aufstieg über 600 Fuß kann sich zunächst etwas beängstigend anfühlen, aber wenn man ihn erst einmal in Angriff genommen hat, ist er, obwohl er eine kleine Herausforderung darstellt, viel einfacher, als man vielleicht denkt. Die Aussicht vom Gipfel mit seinem Trigonometriepunkt und der Schutzhütte ist einfach überwältigend. Anschließend folgen Sie einfach dem gut ausgetretenen Pfad hinunter nach Horton-in- Ribblesdale, Ihrem finalen Zielpunkt dieser Wanderroute.

8. Tag |Heimreise

Heute treten Sie Ihre individuelle Heimreise an. Vielleicht möchten Sie Ihren Aufenthalt noch verlängern? Gerne sind wir Ihnen hierbei behilflich.

Leistungen

  • Übernachtungen inkl. Frühstück in freundlichen, landestypischen Hotels, Gäste- und Farmhäusern auf der Strecke
  • Gepäcktransport während der Tour
  • Umfangreiches Informations- und Kartenmaterial (englisch)
  • Informationen zu den Transfers vor Ort
  • Notfall-Service während der Reise
  • Sicherungsschein

Praktische Informationen

Zusatznächte für Ruhetage zwischendurch können optional dazugebucht werden. Dies empfiehlt sich besonders, wenn Sie die Orte Hebden Bridge, Skipton, Malham oder Hortin-in-Ribblesdale noch ein wenig intensiver erkunden möchten.

- Preis auf Anfrage -

Wandergrad: Moderat bis anspruchsvoll - Wanderer mit weniger Erfahrung werden den südlichen Abschnitt des Pennine Way als eine bisweilen recht anspruchsvolle Wanderung empfinden. Es gibt einige ziemlich lange Tage, oft über abgelegene Moorlandschaften, mit gelegentlichem steilem Anstieg als Zugabe. Dennoch werden gut vorbereitete Wanderer die Aufgabe genießen und die Erfahrung, Großbritanniens ältesten National Trail zu wandern, als äußerst lohnend empfinden.

Terrain: Eine Kombination aus offenem Moorland, das stellenweise mit Platten bedeckt ist, sowie einigen markanten Hügeln, Kalksteinpflaster, Weiden und geschotterten Zufahrtswegen.

Untergrund: Dank der vorhandenen Steinplatten gehören die Tage, an denen man an den ersten Tagen knietief durch das Moor watet, der Vergangenheit an. Die Steinplatten, die über die schlimmsten Moorgebiete gelegt wurden, um Erosion zu verhindern, bieten den Wanderern einen festen, trockenen Weg und sind gleichzeitig eine praktische Navigationshilfe. Außerhalb des eben beschriebenen Gebiets von Bleaklow und Black Hill ist der Weg so, wie man ihn in jedem mit Heidekraut bewachsenen Moorgebiet erwarten würde. Abschnitte der geschotterten Zufahrtsstraßen an den vielen Stauseen sind natürlich fester unter den Füßen, ebenso wie die Kalksteinpflaster in den Dales, auch wenn sie etwas rauer sind.

Höhen: Ziemlich viel. Obwohl die Moorlandschaft eher hügelig als wellig ist, gibt es ein oder zwei steile Anstiege sowie einige lange, gleichmäßige Steigungen, die man in Kauf nehmen muss. In den Dales gibt es einige anspruchsvolle Anstiege, vor allem den 900 Fuß hohen Fountains Fell und kurz darauf den 600 Fuß hohen Pen-y-ghent, einen der drei Gipfel von Yorkshire.

Beschilderung: Auf den Schildern steht in der Regel der Schriftzug Pennine Way zusammen mit dem Eichelsymbol des National Trail. Gelegentlich sind auf den Pfosten die Initialen PW eingemeißelt oder aufgemalt. Es können auch Markierungen für andere Routen wie den Pennine Bridleway oder den Dales High Way vorhanden sein.

Navigation: Wenn Sie sich im Vorfeld mit der Route vertraut machen und regelmäßig in Ihrem Routenbuch und auf der Karte nachsehen, sollte es wirklich einfach sein. Das Routenbuch ist unglaublich detailliert und wir liefern eine Harvey-Karte im Maßstab 1:40k, auf der der südliche Abschnitt der Route deutlich eingezeichnet ist. Ein Hinweis zur Vorsicht: Es gibt eine Reihe von anderen Routen, die sich mit dem Pennine Way kreuzen und diesem teilweise auch folgen. Nehmen Sie sich Zeit, um sicherzustellen, dass Sie den richtigen Markierungen folgen. Schauen Sie in regelmäßigen Abständen in Ihrem Routenbuch und auf der Karte nach, besonders bei schlechtem Wetter. Die Moorlandschaft kann bei niedriger Bewölkung schnell kahl und unübersichtlich werden.

Anreise-Informationen

Der Reisepreis beinhaltet nicht die Anreise. Wir empfehlen Ihnen die Anreise mit dem Flugzeug nach Manchester. Es bestehen Zugverbindungen von Manchester nach Edale. Für die Rückreise können Sie von Horton-in-Ribblesdale mit dem Zug zurück nach Manchester fahren.

Alternativ empfiehlt es sich, mit dem eigenen PKW anzureisen und die Nachtfähre von Rotterdam nach Hull zu nehmen. In der Regel kann ein Parkplatz abseits der Straße für die Dauer Ihrer Reise organisiert werden (hierfür kann eine kleine Gebühr anfallen).

Wanderreise Pennine Way Individuell

Unterbringung

Landestypische kleine Hotels, Inns und B&B Gästehäuser