• SEIT 30 JAHREN - GROSSBRITANNIEN UND IRLAND REISE EXPERTE
  • 100.000 ZUFRIEDENE KUNDEN
  • ÜBER 500 Vertriebspartnern in DE / A / CH
0 Merkliste

Hill of Uisneach

Wo Irische Mythen zum Leben erweckt werden

  • Hidden Heartlands

Obwohl nur etwas über 180m über Meeresspiegel bietet der Hill of Uisneach weite Panoramablicke über Zentralirland - 20 Counties sind bis zum Horizont erspähbar. Doch nicht nur geografisch bildet der Hügel ziemlich exakt die Mitte Irlands ab - lange Zeit war er in politischer, religiöser, kultureller und mythologischer Hinsicht der Mittelpunkt des Lebens - der Aill na Mireann (the Stone of Division) zeigte die Aufteilung der fünf Provinzen Irlands. Die ersten Hinweise einer Besiedlung oder Nutzung der heiligen Berges können über 5000 Millionen Jahre zurück datiert werden - über das Mittelalter und die Bronzezeit bis hin ins Neolithikum. Er gilt als Grabstätte der Göttin Ériu und des Sonnengottes Lugh und als Zugang zum fünften Reich Mide. Auch Dagda, der Führer der Tuatha De Dannan soll hier gelebt haben. Später wurde er der Königsitz der irischen Könige, die hier die Göttin heiraten mussten um den Thron besteigen zu können und auch der legendäre Krieger Fionn Mac Cumhaill soll den Berg besucht haben. Das Feuerfest Beltaine hat hier seinen Ursprung und wird weiterhin jedes Jahr von vielen Iren hier zelebriert. Bei geführten Touren um und auf dem Berg erfahren die Besucher alles über die Mythen und Legenden des Berges und seine vielen Hinterlassenschaften. So soll der Catstone der Grabstein Érius sein, The Palace bestätigt das königliche Erbe und der Stall der solar horses von Dadga den Sitz der Götter. In Lough Lugh soll der Sonnengott seinen Tod gefunden haben, seine Begräbnisstätte soll Carn Ludach sein. Der Hill of Uisneach steht in besonderer Verbindung mit dem Hill of Tara (Leinster), Emain Mache- Navon Fort(Ulster)), Rath Croghan (Connacht) und Cnoc Aine (Munster).

Reise Highlights & Sehenswürdigkeiten