• SEIT 30 JAHREN - GROSSBRITANNIEN UND IRLAND REISE EXPERTE
  • 100.000 ZUFRIEDENE KUNDEN
  • ÜBER 500 Vertriebspartnern in DE / A / CH

Whithorn Priory & Museum - frühchristliche Klosterstätte

Prämonstratenserkloster inkl. St Ninian Schrein in Dumfries and Galloway

Die Whithorn Priory ist ein ehemaliges Prämonstratenserkloster in der schottischen Region Dumfries and Galloway, steht seit 1972 unter Denkmalschutz und beherbergt zudem ein Museum. Der frühchristliche Standort wurde aller Wahrscheinlichkeit nach ab dem 5. oder 6. Jahrhundert als ein solcher genutzt, welches durch existierende Gräber aus dieser Epoche belegt ist. Zudem geben archäologische Funde einen Hinweise auf eine mögliche Errichtung einer ersten Klosteranlage im späten 6. Jahrhundert. Gesichert und dokument ist in jedem Fall der Bau eines Klosters im 8. bis 9. Jahrhundert.

Die heute zu sehende Ruine der Whithorn Priory am Westrand des gleichnamigen Ortes stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurde später zur Kathedrale von Galloway. Die erhaltenen Bruchsteinfragmente des Langhauses und der Krypta sind im romanischen Stil. Ebenso erhalten ist der Schrein des schottischen Heiligen St Ninian in der Krypta, der seit dem Mittelalter ein beliebtes Ziel von Pilgerreisenden ist. Ninian wird erstmals im 8. Jahrhundert als früher Missionar unter den piktischen Völkern im heutigen Schottland erwähnt. Aus diesem Grund ist er auch als Apostel der südlichen Pikten bekannt, und es gibt zahlreiche Ehrbekundungen an ihn in den Teilen Schottlands mit piktischem Erbe, in den schottischen Lowlands und in Teilen Nordenglands. Über die Herkunft und Lehren Ninians ist leider nichts bekannt.

Wer noch weiter auf den Spuren des Geistlichen wandeln möchte, sollte in jedem Fall St Ninian's Cave besuchen. Die Höhle liegt gut 5 km außerhalb von Whithorn und der Überlieferung nach, soll sich St Ninian hier in völliger Dunkelheit zurückgezogen haben, um näher bei Gott sein zu können. Andere vermuten, dass der Raum als Kapelle oder Einsiedelei genutzt wurde. Aufgrund von Feilseinstürzen über die Jahrhunderte ist die Höhle mit einer Länge von 7m und einer Höhe von 3m heute viel kleiner. Bei Ausgrabungen in den 1880er Jahren und 1950 wurde eine Sammlung von 18 frühmittelalterlichen, mit Schnitzereien verzierten Steinen freigelegt. Die meisten hiervon waren in eine post-mittelalterliche Wand eingemauert waren, andere lagen lose im Inneren der Höhle oder am Eingang. Ausgestellt werden die Steine heute im Museum auf dem Gelände der Whithorn Priory.

Reise Highlights & Sehenswürdigkeiten