• SEIT 30 JAHREN - GROSSBRITANNIEN UND IRLAND REISE EXPERTE
  • 100.000 ZUFRIEDENE KUNDEN
  • ÜBER 500 Vertriebspartnern in DE / A / CH

Der Corryvreckan Strudel Schottland - drittgrößter Meeresstrudel der Welt

Nervenkitzel und Naturgewalten in der Meeresenge zwischen den Hebrideninseln Jura und Scarba

Der Name Corryvreckan, auf Gälisch „Coire Bhreascain“, bedeutet so viel wie „Kessel des gefleckten Meeres“. Die Einheimischen an der Küste von Argyll haben aber noch ganz andere Namen für dieses Naturphänomen, z.B. "Tartan Shroud – kariertes Leichentuch" oder The Cauldron O´Sorrow – Kessel der Not“. Warum der drittgrößte, permanente Meeresstrudel der Welt diesen Namen trägt liegt auf der Hand. Unzählige Seemänner haben hier im Laufe der Jahrhunderte ihr Leben lassen müssen.

Der Corrywreckan Whirlpool liegt in der Straße von Corryvreckan, eine Meeresenge zwischen den Hebrideninseln Jura und Scarba, vor der Westküste Schottlands.

Die Straße von Corryvreckan ist an ihrer engsten Stelle nur ca. 1 Kilometer breit. Die unglaubliche Stärke des Strudels erklärt sich durch die topographischen Bedingungen. Bei einsetzender Flut strömt Wasser von Süden kommend durch den Jura-Sund, wo es im Norden nur durch wenige Meerengen abfließen kann. Der entstehende hohe Wasserdruck verursacht in der Straße von Corryvreckan eine starke Strömung nach Westen von etwa acht Knoten, das sind ca. 14,5km/h. (etwa 14,5 km/h). Aus einer Tiefe von 200m wächst hier ein pyramidenförmiger Fels bis auf ca. 28m unterhalb der Meeresoberfläche. Die extreme Strömung von beiden Seiten um den Felsen herum und oberhalb von ihm führt zur Bildung des Strudels. Diese Naturgewalt verursacht laute Geräusche, die kilometerweit hörbar sind. Werden den bei Ebbe nach Westen ausströmenden Wassermassen starke Westwinde entgegengesetzt, türmen sich Wellenberge von bis zu 9 Meter Höhe auf. Dieses ganz besondere Naturschauspiel wird „Great Race – großes Rennen“ genannt. Kein Seemann ohne Ortskenntnis sollte die Passage befahren, die an einigen Abschnitten als absolut unschiffbar gilt.

Wer sich den "Kessel der Not" aus der Nähe ansehen möchte, sollte Abenteuerlust und Seetauglichkeit mitbringen. Bootstouren zu diesem Naturschauspiel werden von verschiedenen Häfen angeboten z.B. ab dem kleinen Hafen von Ardfern an den Ufern des Loch Craignish. Ein sehr erfahrener Skipper bringt Sie mit einem hochseetauglichen Boot in die Straße von Corryvreckan. Nervenkitzel und Gäsenhaut inklusive.

Reise Highlights & Sehenswürdigkeiten