• SEIT 30 JAHREN - GROSSBRITANNIEN UND IRLAND REISE EXPERTE
  • 100.000 ZUFRIEDENE KUNDEN
  • ÜBER 500 Vertriebspartnern in DE / A / CH
0 Merkliste

Der Buttertubs Pass

Zum Quälen schöne Passtraße

  • Nord England

Eine Teilstrecke der Tour de France fahren, das kann man nicht nur bei den französischen Nachbarn sondern auch im englischen Norden. Der Buttertubs Pass ist der bekannteste Bergpass in den malerischen Yorkshire Dales und unter britischen Radfahrern schon lange bekannt. Seit 2014 die Tour de France den verträumten Landstrich im Norden des englischen Königreiches mit ihrem Besuch adelte, ist der Buttertubs eine Legende. 526m klingen erstmal nicht so schlimm aber der Pass zwischen Swaledale und Wensleydale mit Steigungen von bis zu 25% hat es richtig in sich. Seinen ungewöhnlichen Namen „Butterfässer“ hat der Pass angeblich von vulkanischen Hohlräumen, in denen Bauern früher Butter lagerten. Man kann den Buttertubs selbstverständlich mit dem Auto oder Motorrad erklimmen und die großartigen Ausblicke vom Gipfel über die Dales – die Täler Yorkshires genießen aber das echte Buttertubs Gefühlt stellt sich eben nur bei der bittersüßen Herausforderung auf dem Fahrrad ein. Yorkshire ist nicht erst seit den Olympischen Spielen 2012 und der Tour de France ein Radsport Mekka. Britische Radsportler wissen die herrliche Gegend mit malerischen Flusstälern, verträumten Dörfern, grünen Hügeln und Hochmooren schon lange zu schätzen und am Ende der ganzen Quälerei wartet garantiert eine gemütliche Teestube oder ein einladendes Pub.

Reise Highlights & Sehenswürdigkeiten