• SEIT 30 JAHREN - GROSSBRITANNIEN UND IRLAND REISE EXPERTE
  • 100.000 ZUFRIEDENE KUNDEN
  • ÜBER 500 Vertriebspartnern in DE / A / CH

Ardvreck Castle - Region Assynt

Burgruine in einzigartiger Lage an den Ufern des Loch Assynth im Norden Schottlands

Auf einer kleinen Landzunge im Loch Assynt, im einsamen Nordwesten der gleichnamigen Region, liegt eine der nördlichsten Burgruinen Schottlands. Ardvreck Castle wurde im späten 15. Jahrhundert vom Clan MacLeod of Assynt erbaut.

Nur einmal tauchte diese entlegene Festung in den Geschichtsbüchern auf, als Gefängnis des berühmt-berüchtigten Marquis of Montrose, James Graham, der 1650 in Edinburgh hingerichtet wurde.

Von der einstigen Pracht des Castle ist nicht viel übrig geblieben. Gut zu erkennen sind noch Teile des Wohnturms und der Burgmauern.

Im Jahre 1672 wurde Ardvreck Castle vom Clan der Mackenzies of Assynt angegriffen und eingenommen. Ca. 50 Jahre später wollten die Mackenzies es etwas komfortabler haben. Sie bauten Calda House, das heute nahe der Straße zu sehen ist und nutzen dafür auch Steine aus der Burg. Nur wenige Jahre nach seiner Erbauung brannte Calda House nieder. Doch bevor die Mackenzies das Haus wieder aufbauen konnten, wurde ihr gesamtes Anwesen von der britischen Krone beschlagnahmt denn die Mackenzies hatten den erfolglosen Jakobiten Aufstand von 1745 unterstützt.

Was einen Besuch des Ardvreck Castle auf jeden Fall lohnenswert macht, ist seine einzigartige Lage. Nichts stört die Weite, die Stille und Einsamkeit dieses Ortes. Dies ist Schottland, wie es sich viele Menschen erträumen. Ardvreck liegt an der Landstraße A837, die ganz am Loch Assynt entlang führt. An der Straße befinden sich ein Parkplatz und einige Informationstafeln. Vom Parkplatz aus führt ein kleiner Fußweg zur Ruine. Auch von hier bieten sich wunderbare Fotomotive vom Loch und von einer der schönsten Berglandschaften in der Grafschaft Sutherland.

Reise Highlights & Sehenswürdigkeiten